Suchen
SYNTESIS® LINE, 1-flg

Wandbündiges Schiebetür-System - Einzelflügel

Überblick

Kein Verkleiden mehr – Dank nahtlosem Design.

SYNTESIS® LINE ist ein mit der Wand flächenbündiges Schiebetürelement, welches ohne sichtbare Verkleidungen auskommt. Diese moderne Lösung besticht sowohl durch ihre Eleganz als auch durch ihr schlichtes Design. Durchgehend extrudierte und belastbare Aluminium-Spachtelkanten optimieren und vereinfachen das homogene Einputzen in die Wand. 

Technische Spezifikationen

Massivwand

Für Massivwand ist dieses Modell 1- und 2-flügelig für fertige Wandstärke 15 cm (Ziegel 11,5 cm) lieferbar.
Eine Türblattstärke von 40 mm ist nicht zu überschreiten. Sondermaße für Massivwand sind einflügelig lieferbar bis Türblattbreite 123,5 cm × Türblatthöhe 269,2 cm.

Technische Spezifikationen

Trockenbau

Für Trockenbau ist dieses Modell 1- und 2-flügelig für die fertigen Wandstärken 10, 12,5 und 15 cm lieferbar.
Eine Türblattstärke von 40 mm ist nicht zu überschreiten. Sondermaße für Trockenbau einflügelig sind – je nach Wandstärke – bis Türblattbreite 123,5 cm × Türblatthöhe 269,2 cm lieferbar. 

Technik

Permanente Pionierarbeit 

Die neue und komplett überarbeitete Modellserie SYNTESIS® LINE überzeugt sowohl durch ihren hohen Standard in der Technik als auch durch ihren weit vor dem Mitbewerb angelegten Maßstab der Produktionsqualität.


 

Vorteile und Highlights Variante Massivwand

Syntesis® LINE Einzelflügel

Massivwand

Verwindungssteifer Distanzhalter

Der verwindungssteife Distanzhalter (nur Massivwandkästen) gewährt eine weitgehend lineare Führung des Anschlagprofils zum Schubkasten. Das Versetzen des Elementes auf der Baustelle wird dadurch erleichtert.

Zentrierende Türblattführung Synt. L.

Die Türblattführung wird bei den ECLISSE SYNTESIS® Elementen nicht im Boden verschraubt. Vor allem auf kritischen Untergründen wie zum Beispiel Fliesen oder bei Fußbodenheizung ist das Wegfallen der Bohrungen eine große Erleichterung.

Profilierte Queraussteifungen

Die 16 speziell profilierten Querausteifungen aus verzinktem Stahlblech gewähren im Verbund eine optimale Aussteifung gegen Druckeinwirkungen und Spannungen.

Neu konstruierte Einschubprofile

Die extrudierten, mit geschlossenen Hohlkörpern versehenen Einschubprofile weisen ein hohes Maß an Drucksteifigkeit auf. Ebenso sind die bauseits zu verspachtelnden Flächen des Profils mit weiteren mechanischen Haftflächen versehen.

Putzträger ohne Verschweißung

Die Putzträgernetze sind auf dem Korpus ohne Verschweißungen verankert. Dadurch werden Spannungsrisse sowie Verzüge des Schiebetürkastens beim Abtrocknen des Zementmörtels vermieden.

Ausgesteifte Seitenbleche

Die kreisförmig in regelmäßigen Abständen angelegten Punzen steifen die Seitenbleche des Schubkastens zusätzlich aus.

Einstellbare Türstopper

Die Türstopper (vorne und hinten) sind jederzeit verstellbar. Durch die Kombination mit der herausnehmbaren Laufschiene kann die Öffnung der Schiebetür stets so angepasst werden, dass die Tür auch ­bündig mit der Wand abschließt.

Engmaschiger Putzträger

Das engmaschige Putzträgernetz (50 x 25 mm) gewährt einen optimalen Verbund mit dem Zementmörtel. Seine flexible Verbindung (nicht geschweißt) mit dem Grundblech vermeidet Spannungsrisse beim Abtrocknen des Mörtels.

Verstärktes Verbindungsstück

Das verstärkte Verbindungsstück gewährt ein hohes Maß an Stabilität in der Verbindung zwischen Schubkasten und Laufschiene.

ECLISSE-Rollwagen

Die Rollwagen sind im Inneren mit gekapselten Stahlkugellagern versehen, während die Räder selber aus faserverstärktem, abriebfestem Kunststoff bestehen, welcher einen ruhigen Lauf in der eloxierten Laufschiene gewährt. Die Standard-Tragfähigkeit beträgt 100 kg.

Herausnehmbare Laufschiene (patentiert)

Die auch nach Wandschluss ausbaubare Laufschiene erlaubt eine eventuelle nachträgliche Wartung der Anlage sowie ein Nachrüsten der Schiebetür mit Komfort­zubehör wie z.B. Einzugdämpfer, Selbstschließer oder Motorisierung.

Vorgeputzte Aluminiumprofile

Die stranggepressten Aluminiumprofile (Anschlagpfosten, obere Traverse sowie Einschubprofile) sind bereits werksseitig in der Massivwandausführung mit einem Spezialmörtel vorgeputzt.

Robuste Aussteiferwinkel

Die nach innen versetzten Aussteiferwinkel der Profil-Gehrungsverbindung gewähren einen ausreichenden Materialauftrag des Spachtels, um zuverlässig Risse in diesem Bereich zu vermeiden.

 

Vorteile und Highlights Variante Trockenbau

Syntesis® LINE Einzelflügel

Trockenbau

Robuste Aussteiferwinkel

Die nach innen versetzten Aussteiferwinkel der Profil-Gehrungsverbindung gewähren einen ausreichenden Materialauftrag des Spachtels, um zuverlässig Risse in diesem Bereich zu vermeiden.

ECLISSE-Rollwagen

Die Rollwagen sind im Inneren mit gekapselten Stahlkugellagern versehen, während die Räder selber aus faserverstärktem, abriebfestem Kunststoff bestehen, welcher einen ruhigen Lauf in der eloxierten Laufschiene gewährt. Die Standard-Tragfähigkeit beträgt 100 kg.

Herausnehmbare Laufschiene (patentiert)

Die auch nach Wandschluss ausbaubare Laufschiene erlaubt eine eventuelle nachträgliche Wartung der Anlage sowie ein Nachrüsten der Schiebetür mit Komfort­zubehör wie z.B. Einzugdämpfer, Selbstschließer oder Motorisierung.

Einstellbare Türstopper

Die Türstopper (vorne und hinten) sind jederzeit verstellbar. Durch die Kombination mit der herausnehmbaren Laufschiene kann die Öffnung der Schiebetür stets so angepasst werden, dass die Tür auch ­bündig mit der Wand abschließt.

Verstärktes Verbindungsstück

Das verstärkte Verbindungsstück gewährt ein hohes Maß an Stabilität in der Verbindung zwischen Schubkasten und Laufschiene.

Transparente Anschlagdichtung

Die transparente Dichtung zum Einstecken am Anschlagprofil verbessert die Ästhetik und gewährt ein sanftes Anschlagen des Türblattes.

Neu konstruierte Einschubprofile

Die extrudierten, mit geschlossenen Hohlkörpern versehenen Einschubprofile weisen ein hohes Maß an Drucksteifigkeit auf. Ebenso sind die bauseits zu verspachtelnden Flächen des Profils mit weiteren mechanischen Haftflächen versehen.

Zentrierende Türblattführung Synt. L.

Die Türblattführung wird bei den ECLISSE SYNTESIS® Elementen nicht im Boden verschraubt. Vor allem auf kritischen Untergründen wie zum Beispiel Fliesen oder bei Fußbodenheizung ist das Wegfallen der Bohrungen eine große Erleichterung.

AUSFÜHRUNG ECLISSE SYNTESIS® LINE

Massivwand und Trockenbau

1. Hinterer Rollwagen und zwangszentrierte Türführung. Das Einhängen des Türblattes ist wesentlich vereinfacht worden durch die nach hinten verschobene Position des Laufwagens (Bild A) und die zwangszentrierte Türblattführung (Bild B), die auch ohne Verdübelung montiert werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Kunststoff-Profile im Sturzbereich. Streichbares, in zwei unterschiedlichen Härten extrudiertes Kunststoff-Profil zur Abdeckung des Lichtspaltes zwischen der Oberkante des Türblattes und der Unterkante des Sturzes.

3. Vorgeputzte Aluminiumprofile. Die stranggepressten Aluminiumprofile (Anschlagpfosten, obere Traverse sowie Einschubprofile) sind bereits werksseitig in der Massivwandausführung mit einem Spezialmörtel vorgeputzt.

4. Verstärktes Verbindungsstück. Das verstärkte Verbindungsstück gewährt ein hohes Maß an Stabilität in der Verbindung zwischen Schubkasten und Laufschiene

5. Verstärkte Eckwinkel. Die verstärkten Eckwinkel bieten höhere Verwindungssteifigkeit, Rechtwinkligkeit und Robustheit.

6. Neu konstruierte Einschubprofile. Die extrudierten, mit geschlossenen Hohlkörpern versehenen Einschubprofile weisen ein hohes Maß an Drucksteifigkeit auf. Ebenso sind die bauseits zu verspachtelnden Flächen des Profils mit weiteren Retensionen versehen worden, um die Haftung der Spachtelmasse zu optimieren

7. Herausnehmbare Laufschiene (patentiert). Die auch nach Wandschluss herausnehmbare Laufschiene erlaubt Revisionen ohne Revisionsöffnungen.

8. Überlappendes Putzgitter. Das engmaschige (50 x 25 mm), nach hinten und oben überstehende Putzgitter mit seiner speziell geriffelten Oberfläche sorgt für eine optimale Haftung des Putzes am Schiebetürkasten und vermeidet Spannungsrisse im Übergang zur Massivwand.

9. Anschlagpfosten aus stranggepresstem Aluminium. Der Anschlagpfosten gewährt aufgrund seiner extrudierten, geschlossenen Form ein hohes Maß an Formstabilität.

10. Verstärkte Querstreben. Die 14 (12 in der Ausführung Trockenbau) mit Schwalbenschwanzkantung profilierten Querstreben gewähren eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen seitliche Drücke.

11. Verwindungssteifer Distanzhalter (patentiert). Der verwindungssteife Distanzhalter gewährt eine weitgehend lineare Führung des Anschlagprofils zum Schubkasten. Das Versetzen des Elementes auf der Baustelle wird dadurch erleichtert.

12. Vorderer Türstopper. Der einstellbare, vordere Türstopper erlaubt ein genaues Einstellen der Schlussposition des Türblattes.

13. Einstellbarer hinterer Fangstopper. Der neu entwickelte, in der Laufschiene geführte Fangstopper erlaubt eine präzise Einstellung der hinteren Position des Türblattes. Eine Demontage des Türblattes ist dazu nicht erforderlich.

14. Kugelgelagerte Rollwagen. Die Rollwagen sind im Inneren mit gekapselten Stahlkugellagern versehen, während die Räder selbst aus faserverstärktem, abriebfestem Kunststoff bestehen, welcher einen ruhigen Lauf in der eloxierten Laufschiene gewährt. Die Standard-Tragfähigkeit beträgt 100 kg.

15. Transparente Anschlagdichtung. Die transparente Dichtung zum Einstecken am Anschlagprofil verbessert die Ästhetik und gewährt ein sanftes Anschlagen des Türblattes.

16. Mitgelieferte Bohrschablone. Die Bohrschablone erleichtert den Einbau von Schließblechen im Aluminiumprofil.

17. Unteres Bodenblech. Das untere Bodenblech wird mit den unteren Traversen verschraubt, und bildet so einen robusten Verbund, der in das bauseitige U-Profil eingesetzt wird. Dadurch ist ein geradliniger Verlauf des Schubkastens mit dem Profil gewährleistet.

ECLISSE Syntesis Line detail
Türen und Zubehör
Icona_Torna_Su